Am 8. Mai 2021 hätte die neue Gedenktafel für Wladimir Gall an der Zitadelle eingeweiht werden sollen. Dieser Termin ist leider nicht zu halten, da neben dem Umwelt- und Naturschutzamt auch das Straßen- und Grünflächenamt beteiligt wurde. Für den Bereich Weiterbildung und Kultur hat der nach dieser Legislaturperiode scheidende Stadtrat Gerhard Hanke seine Zustimmung längst gegeben. Der Auftrag für die Tafelgestaltung ist erteilt und nun warten alle auf einen Termin, an dem gebührend gefeiert werden kann. Wir hoffen, dass es zum 9. September, dem 10. Todestag Wladimirs, spätestens dazu kommt.

Wladimir Gall 2005 beim Eintrag in das Goldene Buch Spandaus neben ihm der damalige Bezirksbürgermeister Konrad Birkholz und der Bezirksverordnetenvorsteher Jürgen Vogt, beide CDU

Sobald die Zeitplanung klar ist, wird hier berichtet!