Heute, am 22. April 2020, wäre Wladimir Iljitsch Lenin 150 Jahre alt geworden. Das war der Tageszeitung junge Welt soeben ein Buch wert, das der Geschichte der verschiedenen Lenin-Denkmäler in Ost- wie Westdeutschland nachgeht. Zwar konnte die Buch-Premiere aufgrund der Einschränkungen durch Corona nicht wie geplant statt finden, wurde aber in einem gestrigen Gespräch online zelebriert (Hinweis hier).

Interessant wäre es, herauszubekommen, ob der Fall Hanke Erwähnung findet. Das wird zu prüfen sein. Ein klares Statement gegen diesen großen russischen Revolutionär ist indes in der Art seiner Drapierung zu erkennen.

Vor 75 Jahren: 8. Mai 1945 in Paris – Befreiung was sonst! Crédits Photo: Musee d’Orsay

Nun, wir planen, am 30. April ohne Zeitrahmen, also individuell über den Tag verteilt, einen mutigen Rotarmisten am Durchgang zur Spandauer Zitadelle zu ehren, über den hier schon reichlich berichtet wurde – Wladimir Gall! 75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs gebührt unser Dank der Roten Armee und allen Alliierten.

Nie wieder Krieg – nie wieder Faschismus!

Und die Überschrift stammt aus diesem Lied.