Grabstein von Erich Meier

Das Spandauer Bündnis gegen Rechts lädt zur diesjährigen Ehrung des Spandauer Antifaschisten Erich Meier, der 1933 mit noch nicht einmal 22 Jahren der bestialischen Ermordung durch SA-Leute zum Opfer fiel, ein.

 

Wir treffen uns mit allen Interessierten am Sonntag, dem 13. März 2011, um 14.00 Uhr vor dem Haupteingang des Friedhof in den Kisseln, um gemeinsam zum Ehrengrab zu gehen. Dieses Ehrengrab ist einer aktiven Gedenkarbeit von linken Gruppen in den 50er Jahren zu verdanken, die durchaus gegen die herrschenden Verhältnisse stand halten mussten. Aktive von damals berichten, dass ihnen zeitweise der Zugang zum Friedhof durch Schupos (Schutzpolizisten) verwehrt wurde.

Da haben wir es heute schon etwas einfacher. Im letzten Jahr indes reihte sich in die Gruppe der Teilnehmenden eine Kontaktbereichsbeamtin ein, die auf Nachfrage lediglich bemerkte, zum Schutz dabei zu sein. Merkwürdigerweise kam es infolge dieser Veranstaltung zu einer Anzeige der CDU Spandau gegen Unbekannt, da ein „Flyer“, auf dem von einem „menschenverachtenden System, in dem wir leben“, die Rede war, ihre Aufmerksamkeit und ihr staatsbürgerliches Gemüt verletzte.

Wie jedes Jahr wollen wir auch diesmal danach wieder in gemütlicher Runde bei Speis und Trank zusammen sitzen und laden alle, die unsere Überzeugungen teilen, dazu ein!