Schon Tage vor Ausstrahlung veröffentlichten nicht nur linke und Privatmedien den Sommerlochbeitrag vom ZDF. ‚Aspekte‘ schickt seine Journalistin Güner Balci vor, dieser rassistischen Figur den Bezirk Kreuzberg zu ebnen. Da helfen auch nicht ihre wenigen kritischen Fragen, er darf wieder vom Leder ziehen wie es ihm beliebt. Die Gründe vom ZDF liegen auf der Hand – es provoziert bewusst die Bestätigung von Klischees in der deutschen Mittelschicht. Die wichtigsten Auseinandersetzungen jedoch werden aus dem Beitrag getilgt. Seine Aufhetzung der Ethnien gegeneinander bekommen aber auch hier ein Gesicht. Schließlich der Besuch in einem der berlinweit gut laufenden türkischen Hasir-Restaurants: Kapitalismus verbindet; deshalb wird S. nur wegen der Gegenwehr vor dem Laden nicht bewirtet. Die kritischen Personen bekommen schnell vom „Fakten“schreiber seiner selbst ernannten Analysen ihr Fett weg. Da sind Äußerungen wie “..du benimmst dich grottenschlecht, dich kann man gar nicht mehr beleidigen“ und „das ist strohdumm“ eher noch seinem geistigen Zustand des Niedrig-Niveaus entsprungen, jedoch die Formulierung „widerlicher Linksfaschist“ beweist, aus welcher Ecke der Wind weht – was ist das für eine Freude für jeden Nationalisten! Und: die SPD sieht immer noch keinen Grund für seinen Ausschluss.