Herr Dobrindt,

es gab in diesem Land schon einmal eine industrialisierte Abschiebung von missliebigen Menschen. Für 5.863.122 Juden fand sich kein „geeignetes“ Herkunftsland. Dies brachte die Räder der Industrie jedoch nicht zum Stehen, denn schließlich ist Lagerplatz teuer und nur begrenzt vorhanden.

Dies zur Folge bildete sich nach dem Krieg: „eine unsägliche Allianz von Zwangsideologen und Partikularinteressen, die durch Klagewellen versucht, Abschiebungen zu verhindern und die Durchsetzung des Rechtsstaates zu sabotieren erhalten.“

Welche finale Endlösung der Flüchtlingsfrage schwebt Ihnen denn für jene vor, die ihr wahres Herkunftsland verschweigen oder von selbigem nicht mehr aufgenommen werden?

Es lässt sich nur schwer vorstellen, welch geistiger Agenda Sie folgen, wenn Sie sich nicht scheuen, rhetorisch in einer Reihe mit der NSDAP, NPD oder AFD zu stehen.

Mit der Ihnen gebührenden Achtung verbleibend.

 

Wir vom SBgR sind gegen jedweden industrialisierten Umgang mit allen Menschen zu jeder Zeit!
Abschiebepraxis stoppen! Grenzen überwinden! Nie wieder Faschismus, niemals CSU!